Truppen raus aus Afghanistan

Erklärung des Deutschen Freidenker-Verbandes
Demonstration am 20. Februar 2010, Berlin:

Truppen raus aus Afghanistan

Der Deutsche Freidenker-Verband unterstützt die Proteste von Friedens- und Antikriegsintitativen für ein Ende des Krieges in Afghanistan.

Die Freidenker unterstützen den Appell an die Bundestagsabgeordneten: „Stimmen Sie mit Nein! Schicken Sie keine weiteren Truppen, sondern ziehen Sie diese ab!“ Den Forderungen des Demonstrations-Aufrufs „Waffenstillstand, Truppenabzug und zivile Hilfe“, schließen wir uns an.

Aus unserer Sicht genügt es aber nicht, an allseits Bekanntes zu erinnern, dass nämlich Soldaten „keine Entwicklungshelfer in Uniform“ sind, dass die „Bundeswehr tötet“, dass die Afghanen sich „nicht befreit, sondern besetzt“ fühlen. Spätestens nach der Feststellung: „Das nährt den bewaffneten Widerstand“ erwidern wir:

Als Friedensbewegung müssen wir sagen, was Sache ist!


Den vollständigen Aufruf als PDF-Datei gibt es hier(ca. 66 KB)


Foto: Demonstration „Kein Soldat mehr! Dem Frieden eine Chance – Truppen raus aus Afghanistan!“ am 20.2.2010 in Berlin
Fotografiert von Hartmut Ihlefeldt, © by arbeiterfotografie.com