Der Verband

Der Deutsche Freidenker-Verband ist Weltanschauungsgemeinschaft, Kulturorganisation und Interessenvertretung konfessionsfreier Menschen.

Hier finden Sie Informationen über die Geschichte der Freidenkerbewegung, unsere Grundsatzdokumente (Berliner Erklärung, Satzung), wichtige Beschlüsse und Positionen, Kontaktadressen des Vorstandes und der Landesverbände sowie Links zu Partnerorganisationen. Im Einzelnen:

 

Einen kurzen Abriss über die Geschichte des Freien Denkens und die Entwicklung der Freidenker-Bewegung in Deutschland:

Die “Berliner Erklärung”  ist die grundsätzliche Programmatische Erklärung des Deutschen Freidenker-Verbandes, die in einem intensiven Dialog auf allen Verbandsebenen zwischen 1991 und 1994 erarbeitet und vom Verbandstag am 4./5. Juni 1994 in Berlin beschlossen wurde und die bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt hat:

Der Beschluss des Verbandsvorstandes vom November 2009  im Auftrag des Verbandstages vom 21./22. Mai 2009 in Berlin definierte die Aufklärung als die Hauptaufgabe der weltanschaulichen Tätigkeit des Verbandes:

Ein weiterer Beschluss des Verbandsvorstandes vom Oktober 2012 im Auftrag des Verbandtages vom 02./03. Juni 2012 in Nürnberg sieht das Ziel der historischen Aufklärungsbewegung, die Durchsetzung der Vernunft im geistigen und wissenschaftlichen Leben, für nicht erreicht an, und daher in der Fortsetzung der Aufklärung eine zentrale Aufgabe.

Die Satzung des Deutschen Freidenker-Verbandes:

Einige grundsätzliche Reden, Appelle, Aufrufe der letzten Jahre:

Namen und Adressen des Verbandsvorstandes:

Informationen zu den Referenten des Verbandsvorstandes:

Die Kontaktdaten unserer Landesverbände:

Weblinks zu einigen wichtigen Partnerorganisationen des DFV: