FREIDENKER 4-08 – 90 Jahre Novemberrevolution – Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Die Ausgabe 4-08 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „90 Jahre Novemberrevolution – Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Klaus Hartmann: 90 Jahre Novemberrevolution
– Clara Zetkin: Für Rosa Luxemburg
– Prof. Schneider: Karl Liebknecht – Märtyrer, Held, Vorbild?
– Günter Stamer: Kiel gab das Signal
– Eberhard Schinck: Die deutschen Freidenker vor, in und nach der November-revolution 1918
– Waltraud Roth: 100 Jahre Proletarische Freidenker
– Horst Schild: Religionsfrei und links – aber tolerant

Weiterlesen …

Die bösen Befreier von Zarismus, Faschismus und Kolonialismus

Buchveröffentlichung im Eigenverlag des Deutschen Freidenker-Verbandes e.V.
Materialien der Wissenschaftlichen Konferenz aus Anlass des 90. Jahrestages der Oktoberrevolution 1917 in Russland am 20. Oktober 2007 in Berlin

Mit Beiträgen von Eberhard Schinck, Klaus Hartmann, Dr. Arnold Schölzel, Prof. Dr. Wolfgang Richter, RA Hans Bauer, Prof. Dr. Erich Hahn, Dr. Wolf-Dieter Gudopp v. Behm, Generaloberst a.D. Werner Großmann, Rainer Rupp, Prof. Dr. Dr. Blancanieve Portocarrero (Botschafterin Venezuela), Petra Lehmann und Prof. Dr. Detlef Joseph.

Weiterlesen …

FREIDENKER 2/3-08 – Nein zum gläsernen Bürger – Wohin treibt die Demokratie?

Die Ausgabe 2/3-08 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „Nein zum gläsernen Bürger – Wohin treibt die Demokratie?“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Corinna Poll: Für die Versammlungsfreiheit
– Siegfried R. Krebs: Für das Recht auf Generalstreik
– Erich Buchholz: Noch eine Datenspeicherung
– Lorenz Knorr: Gegen die kontinuierliche Einschränkung demokratischer Rechte
– Siegfried R. Krebs: Behördenwillkür hebelt Sozialstaat und Demokratie aus
– Monika Strauß: Verordnete Altersarmut
– Hans-Peter Brenner: Brave Patienten für die „brave new world“

Weiterlesen …

FREIDENKER 1-08 – Religion und Weltanschauung – Positionen der Freidenker

Die Ausgabe 1-08 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „Religion und Weltanschauung“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Hans-Günter Eschke: Menschenwürde
– Ernst Woit: USA-Strategen über die wachsende ideologische Bedeutung der Religionen
– Interview mit Peter Franz: Kirchenkritik aus der Sicht eines Christen und Sozialisten
– Hans Lutter: Warum es keinen „Wissenschaftlichen Atheismus“ geben kann
– Gernot Bandur: Der „Zehn-Gebote-Hoffmann“

Weiterlesen …

FREIDENKER 4-07 – Weltzivilisation im Würgegriff der Superreichen

Die Ausgabe 4-07 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „Weltzivilisation im Würgegriff der Superreichen“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Rainer Rupp: Die Mächtigen und ihre ,heilige Ordnung‘
– Klaus von Raussendorff: Wer regiert die Welt?
– Christian Christians: Außenpolitische Denkfabriken und Netzwerke
– Cathrin Schütz: „Nicht“-Regierungs-organisationen?
– Bernd Fricke: Die Macht der Medien
– André Scheer: Bank des Südens – Alternative zu Weltbank und IWF?
– Peter Betscher: Geschichte, Gegenwart und Zukunft Kubas

Weiterlesen …

FREIDENKER 3-07 – Wahrer Humanismus – ist mit dem Kapitalismus unvereinbar

Die Ausgabe 3-07 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „Wahrer Humanismus – ist mit dem Kapitalismus unvereinbar“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Hans-Peter Brenner: John Lennon, Ché und der Humanismus
– Hans-Günter Eschke: Humanismus historisch und gegenwärtig?
– Eberhardt Schinck: Humanismus – Beitrag aller Kulturvölker
– Klaus Hartmann: Umstrittener Humanismus
– Robert Steigerwald: Wie Schmidt-Salomon die Quadratur des Kreises unternimmt
– Gottfried Schunke: Zum Humanismus am Lebensende

Weiterlesen …

FREIDENKER 2-07 – Russland – alter neuer Feind?

Die Ausgabe 2-07 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „Russland – alter neuer Feind?“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Eberhard Schinck: Von da ist etwas Neues in die Welt gekommen
– Klaus Eichner: Zur Strategie der Einkreisung Russlands
– Klaus Hartmann: Das Russlandbild der Medien
– Gerd Hommel: Tradition – Bewahren von Asche oder Weitertragen des Feuers
– Streit um Rat der Ex-Muslime (Interview mit Mina Ahadi)
– Klaus Hartmann: Nochmals zum Zentralrat der Ex-Muslime

Weiterlesen …

FREIDENKER 1-07 – Irrationalismus und Herrschaft

Die Ausgabe 1-07 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „Irrationalismus und Herrschaft“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Robert Steigerwald: Zur Auseinandersetzung mit dem Irrationalismus
– Horst Schild: Anmerkungen zu Gebrauch und Missbrauch von Sprache
– Arnold Schölzel: Imperialer Irrationalismus
– Werner Seppmann: Auf dem Weg in die Armutsgesellschaft
– Eva Bulling-Schröter: Rente mit 67 ist unsozial
– Jan Bretschneider: Glück und Glas …
– Klaus Hartmann: Zum „Zentralrat der Ex-Muslime“

Weiterlesen …

was – wie – warum: Atheistisches Lexikon

Buchveröffentlichung des Deutschen Freidenker-Verbandes – Landesverband NRW
Freidenker vertreten eine materialistische Weltanschauung. Deshalb trauen sie den Menschen zu, als gesellschaftliche Wesen und zugleich als Teil der Natur selbständig und selbstbestimmt ihr Leben im Umgang mit Natur und Gesellschaft zu meistern – ohne dass sie dabei von einem gütigen oder strafenden Gott geleitet werden, ohne sich einem unerbittlichen Schicksal ausgeliefert zu sehen. Nichts in dieser Welt ist „gottgegeben“, weder die Natur noch der Mensch, weder seine Gesellschaft noch sein Denken. Was deren Gesetzmäßigkeiten sind, wie sie funktionieren und warum – bei der Suche danach zu helfen, ist die Absicht dieses Nachschlagewerkes.

Weiterlesen …

„Ein besseres Leben – nicht glauben, sondern schaffen!“

Buchveröffentlichung im Eigenverlag des Deutschen Freidenker-Verbandes e.V.
Materialien des Symposiums aus Anlass des 200. Geburtstages am 24. Juli 2004 in Nürnberg

Im einleitenden Beitrag unterstreicht der Bundesvorsitzende des DFV, Klaus Hartmann (Offenbach), die Verpflichtung des Deutschen Freidenker-Verbandes, als Weltanschauungsgemeinschaft das vernünftige, humanistische und materialistische Denken als sein ureigenstes Erbe zu pflegen. Auch darum ist die Beschäftigung mit Feuerbachs Philosophie nicht etwa nur eine Angelegenheit für „Spezialisten“. Sie korrespondiert vielmehr mit dem Ziel der Freidenkerbewegung, die Menschen nicht auf ein besseres „Jenseits“ zu vertrösten, sondern die Menschenwürde in den Mittelpunkt ihrer Arbeit zu stellen, für ein menschenwürdiges Leben zu kämpfen und für solche sozialen und politischen Verhältnisse, die dies ermöglichen.

Weiterlesen …