„Sagen wird man über unsre Tage…“ – Gina Pietsch und Bardo Henning

+++ Sonntag, 4. Oktober 2020, 11 Uhr – Villa Leon, großer Saal – Phillip-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg – Eintritt frei (Spenden willkommen) +++

Matinée in der Villa Leon
mit Gina Pietsch und Bardo Henning

„Sagen wird man über unsre Tage…“

Am 7. Oktober 2019 wäre sie 70 geworden die DDR

… altes Eisen hatten sie und wenig Mut, denn sie hatten wenig Kraft nach ihrer Niederlage… Der Jazzer Uli Gumpert hatte das komponiert, und ich hab es in den frühen Siebzigern gern gesungen …
Es wird gehen um die Heimat, die im Lied gern besungen wurde und die heute ein Wort ist, das missbraucht scheint. Antifaschismus, den wir in der DDR-Schule lernten, glücklicherweise verordnet, weil unsere frühen Oberen ihn aus KZ, Exil und Kriegen mitbrachten, muss verteidigt werden, weil Faschismus noch oder schon wieder in jungen oder alten Köpfen sitzt …
Zusammengefasst könnte man sagen, es wird gehen um eine Haltung zu dieser großen „dritten Sache“, wie Brecht es gerne nannte, also dem Kampf gegen eine Gesellschaft der Ausbeutung, für eine sozialistische …
Es wird im Programm um Solidarität gehen, mit den Schwachen in der Welt, Solidarität, die bei uns schon den Kindergartenkindern beigebracht wurde und die Staatsaufgabe war …

Es wird um Freundlichkeit gehen, die notwendige, ohne die Ost und West nicht zusammenzubringen sind. Es wird um Menschlichkeit gehen, im großen und kleinen Sinne, an den Plätzen, die bei gleicher Arbeit gleich bezahlt werden müssen, in den Wohnungen, die für alle erschwinglich sein müssen, an den Schulen und Universitäten, die allen gleichermaßen zugänglich sein müssen. Nicht vergessen sei die Achtung, die jedem zusteht, Frauen gleich Männern, Alten gleich Jungen und und und

Und es geht um den Frieden, der gesichert sein muss, ohne Waffen, nicht nur, aber besonders weil wir aus der DDR an ihn gewöhnt waren. Denn unsere Volksarmee trug den Namen mit Recht, da sie nie beteiligt war an Kriegen. Vieles von dem haben wir, die wir aus diesem kleinen, lange Zeit recht armen, Ländchen kommen, schon erlebt, und vermissen es nun. Aber unsere Hoffnung auf ein großes, gutes Deutschland wird nicht aufgegeben.

Und es gibt da Dichter, – Braun, Brecht, Hacks – und Liedermacher – Gundermann, Demmler, Degenhardt – in der Hinterhand. Und wir beide auf der Bühne bringen unsere verschiedenen Erfahrungen ein, der in der BRD geborene Komponist und Pianist Bardo Henning, und ich, Gina Pietsch, die in der DDR sozialisierte Sängerin

Sonntag, 4. Oktober 2020, 11 Uhr
Villa Leon, großer Saal
Phillip-Koerber-Weg 1, 90438 Nürnberg

Eintritt frei (Spenden willkommen)


Weitere Informationen über E-Mail dfv-bayern@freidenker.org

Download