Butscha – Racak vom 03.04.2022 (Zu meinem Geburtstag)

von Diether Dehm 

Erstveröffentlichung am 08.04.2022 auf diether-dehm.de und weltnetz.tv

Zu meinem Geburtstag, Anfang April, mailte mir ein lieber Künstler-Kollege das Video mit Rudolf Scharping vom April 1999 mit der Frage, ob ich einmal so enden wollte, wie mein früherer SPD-Vorsitzender Scharping. Die Fotos aus Racak präsentierten (um das Mörder-Bombardement auf Belgrad zu legitimieren) angeblich von serbischen Truppen ermordete Zivilisten. Später stellte sich heraus: es waren UCK-Terroristen, die im Gefecht gefallen waren und nun für die NATO in Zivilklamotten gesteckt worden waren.

Da ich 1999 zu den wenigen „Künstlern für den Frieden“ gezählt hatte, die auch gegen den Jugoslawien-Krieg protestierten, habe ich meinem gratulierenden Kollegen in Form eines Racak-Gedichts gedankt.

Racak an meinem Geburtstag

1.
Einst lagen in Racak zu schanden
Viele Leichen in Reih und in Glied
Nichts deutet auf UCK-Banden
was man auf den Fotos noch sieht:
Zivile Lumpen und Leinen
Die Häupter voll Blut und Wunden
Minister planten beim Weinen
Den Gegenschlag binnen zwei Stunden

2.
Da wuchsen aus Zweifeln paar Fragen
Bis die Minister schrien:
„Soll’n Getötete noch ertragen
Verschwörungstheorien?“
Verbellt wurden Frager und Zweifler
Die Meute aus hundert Kehlen
Formte in heiligem Geifer
EIN Fletschen auf allen Kanälen
Wer das von heut aus betrachtet
Den siegreichen Kampf um die Tränen
Ach, kein Sieger wird heut mehr geachtet:
Es war nur ein Rudel Hyänen

3.
Als sie Brocken geschmissen hatten
In Wilhelm Liebknechts Gemächer
Weil der leugnete Geld für Granaten
Und „Frankreich als Kriegsverbrecher“
Da verschonten sie leider Karls Wiege,
Den Kleinen traf damals kein Stein
Der rief dann beim nächsten Krieg „Lügen!“
Und schwurbelte einsam sein „Nein!“
Mit zwei Kugeln im Kopf und im Bauch,
Da kriegten sie ihn dann doch
Seine Verschwörungstheorien auch
(Damals stand seine Heimatstadt noch)
Da schob man dem Noske die Morde
Zu – und der konnt´ sich garnicht wehr’n
Und ist doch ein Opfer geworden
Von Verschwör´ns-Thoretikern

4.
„Was wird`s nach dem Leben
Noch von dir geben?“
Dem Gratulanten hab`ich geschrieben
Bislang ist geblieben:
Was widerspricht,
Was nicht widerspricht
– Leider nicht!

Musik & Text: Diether Dehm, Michael Letz

Gesang: Diether Dehm
Klavier: Michael Letz

Dr. Diether Dehm ist Mitglied des Deutschen Freidenker-Verbandes und seines Beirats


Bild oben: Screenshot aus dem Video von weltnetz.tv