Untergehn

Untergehn

Von Lucie Sponheimer

Nach der Melodie „Lili Marleen“

Auf dem großen Platz am Brandenburger Tor
Beleuchtet in Gelb-Blau
Da grölt ein Nazi-Chor
Gegen Russland soll es wieder gehn
Mit der NATO eng zusammenstehn und
Wie einstmals
Untergehn
Wie einstmals
Untergehn

Unsre düstre Ampel sieht wie ein Grablicht aus
Und ihre US-Treue
Knippst uns die Lichter aus
Und alle Menschen könnten‘s sehn
Die Ostfront wird wieder untergehn
Wie einstmals
Untergehn
Wie einstmals
Untergehn

Wenn der weise Biden hetzet aus der Fern
Bundeskanzler Scholz
Macht dann den Baerbock gern
Unsre Waffen gegen Russland drehn
Garantiert, dass wir mit untergehn
Wie schonmal
Untergehn
Wie schonmal
Untergehn

Einhundertausend stehn am Berliner Stern
Die Bundesregierung er-
füllt ihre Wünsche gern
100 Milliarden für die Bundeswehr
Die kann damit gegen Russland ziehn
Doch die Rückkehr
Ist nicht drin
Eine Rückkehr
Ist nicht drin

Und im Reichstag drinnen bricht der Jubel aus
Ein Faschist aus Kiew
Betört das Hohe Haus
Der Kampf „gegen rechts“ ist abgesagt
Gemeinsam man den Russen jagt
Wie einst
Mit Bandera
Wie einst
Mit Bandera

Schon bläst die NATO: vorwärts, zum Angriff, Marsch!
Drei Tage wird’s nicht dauern,
Dann sind wir schon im Arsch.
Keine Zeit mehr für ein Wiedersehn –
Wollt Ihr wirklich mit Verbrechern gehn, und
Wie damals
Untergehn
Wie damals
Untergehn?


Download

Den Text als PDF-Dokument ansehen oder speichern (ca. 133 KB)