Religion: Thesen

Aus: „FREIDENKER“ Nr. 4-16
Diese Thesen standen zwei Jahre im Freidenkerverband zur Diskussion, das zum Verbandstag im Juni 2016 in Potsdam vorgelegte Ergebnis wurde in dessen Auftrag nochmals vom Verbandsvorstand bearbeitet.
Auszug: Weltweit erleben Religiosität und Religionen in ihren unterschiedlichen Ausprägungen wieder einen Aufschwung. Um diese Entwicklung zu verstehen, muss man sich klarmachen: die Menschen haben nicht einfach Ideen, sondern sie reflektieren in ihnen ihr soziales und politisches Dasein. …
Als Kulturorganisation treten die Freidenker für eine menschenwürdige, humane Gesellschaft ein. Sie ist keine Gottesgabe, sie muss erkämpft werden. Deshalb müssen die Menschen aus der passiven Rolle als Objekt der Herrschenden heraustreten, und zum Subjekt ihrer Geschicke werden.

Weiterlesen …

Freidenker-Brief 4-2016: „Aufwachen: Gegen die massive Kriegsbedrohung aufstehen“

Der Deutsche Freidenker-Verband verbreitet hiermit den beim Verbandstag beschlossenen Friedensappell: „Aufwachen: Gegen die massive Kriegsbedrohung aufstehen“, derzeit gerade passend zu den „Anaconda“-Kriegsspielen der NATO in Polen, mit denen das „aggressive“ Russland eingeschüchtert werden soll, mit denen Washington den Europäern erneut vor Augen führt, wer der Boss ist, und passend auch zum Weißbuch der Bundeswehr, in dem die „Bündnissolidarität als Teil deutscher Staatsräson“ festgelegt und der Weltmachtanspruch der Herrschenden erhoben wird, „die globale Ordnung aktiv mitzugestalten“ …

Weiterlesen …

Appell vom Potsdamer Verbandstag: „Aufwachen: Gegen die massive Kriegsbedrohung aufstehen!“

Wir Freidenkerinnen und Freidenker in Deutschland erheben mit großer Sorge unsere Stimme gegen das Anwachsen der Kriegsgefahr in Europa. Wir appellieren an alle Menschen, nicht wie im Schlafwagen einem neuen großen Krieg entgegen zu rasen, sondern die Warnsignale zu sehen und die Fahrt in den Abgrund zu stoppen.
Die USA, die NATO und die EU betreiben seit 1991 eine Politik der Einkreisung, Zurückdrängung und Destabilisierung Russlands. Mit dem Putsch in der Ukraine, ständigen Manövern und dem Vorrücken der NATO direkt an die russische Westgrenze wird eine Zuspitzung der unmittelbaren Konfrontation betrieben.

Weiterlesen …

Freidenker-Brief 3-2016: Freidenker-Verbandstag und KenFM-Interview mit Klaus Hartmann

Der „Freidenker-Brief“ gibt zunächst die Presseerklärung zum Freidenker-Verbandstag wieder, und verweist auf ein Telefon-Interview von KenFM mit Klaus Hartmann, in dem der DFV-Bundesvorsitzende erläutert, wer die Freidenker sind, woher sie kommen, wofür die stehen, und wie sie in der Friedenbewegung aktiv sind. Klaus Hartmann vertritt darin die Auffassung, dass die USA/NATO-Stützpunkte in Deutschland, von denen wieder Krieg ausgeht, beseitigt werden können und müssen.

Weiterlesen …

Freidenker-Verbandstag 2016

„Wie wollen wir leben? Solidarisch und selbstbestimmt – ohne Kapitalismus und ohne Kriege“ – Unter diesem Motto tagte am 4. und 5. Juni 2016 in Potsdam der alle vier Jahre stattfindende Verbandstag des Deutschen Freidenker-Verbandes. Mehr als 50 Delegierte aus allen Bundesländern sowie einige Dutzend weitere Funktionäre und Gäste gestalteten eine engagierte Diskussion um zentrale Fragen aktueller ideologischer Herausforderungen. …
Beschlossen wurde die Einladung zu einer breiten gesellschaftlichen Diskussion „Wie wollen wir leben?“, ebenso die Fortführung des Aufklärungsprogramms zur „Richtigstellung der Begriffe“. Ein Thesenpapier „Freidenker und Religion“ soll zur Diskussion der aktuellen Rolle und Bedeutung der Religion und ihrer Institutionen einladen.

Weiterlesen …

Aufgaben der Aufklärung: Die Richtigstellung der Begriffe“

Beschluss des Verbandsvorstandes vom 27./28. Oktober 2012.
Auszug: „Der Deutsche Freidenker-Verband sieht das Ziel der historischen Aufklärungsbewegung, die Durchsetzung der Vernunft im geistigen und wissenschaftlichen Leben, für nicht erreicht an, und daher in der Fortsetzung der Aufklärung eine zentrale Aufgabe. … In Gesellschaft, Staat und Politik sind auch heute ‚moderne’ Dunkelmänner am Werk, ihr interessengeleiteter Dogmatismus wird nicht mehr nur von Kirchenkanzeln gepredigt, sondern mithilfe einer milliardenschweren Bewusstseinsindustrie in die Köpfe gehämmert. Die herrschende imperialistische Ordnung soll als gottgewollt und alternativlos erscheinen und geduldetwerden.“

Weiterlesen …

FREIDENKER 4-12 EXTRA – Aufgaben der Aufklärung: „Die Richtigstellung der Begriffe“

Die Ausgabe 4-12 des Verbandsorgans FREIDENKER beinhaltet aktuelle grundlegende Dokumente des Deutschen Freidenker-Verbandes:
– Aufgaben der Aufklärung: „Die Richtigstellung der Begriffe“ (beschlossen 2012)
– Gegen Volksverdummung und die Zerstörung der Vernunft – Für Aufklärung! (beschlossen 2009)
– Berliner Erklärung: „Wer sind die Freidenker und was wollen sie?“ (beschlossen 1994)
– Auszug aus der Satzung (beschlossen 1991, zuletzt geändert 2012)

Weiterlesen …

Freidenker-Verbandstag 2012 in Nürnberg

Am 2. und 3. Juni 2012 kamen die Delegierten der Landesverbände des Deutschen Freidenker-Verbandes (DFV) zu ihrem Verbandstag in Nürnberg zusammen, dem höchsten Gremium der sich als Weltanschauungsgemeinschaft, Interessenvertretung konfessionsfreier Menschen und Kulturorganisation verstehenden Organisation. Der Kongress betonte die Notwendigkeit, der herrschenden Politik zur Zerstörung von Humanität und Vernunft mit weltanschaulicher Aufklärung entgegenzutreten. Die Freidenker folgen dabei der von Karl Marx formulierten Aufgabe einer »Philosophie im Dienste der Geschichte«, »nachdem die Heiligengestalt der menschlichen Selbstentfremdung entlarvt ist, die Selbstentfremdung in ihren unheiligen Gestalten zu entlarven«.

Weiterlesen …

FREIDENKER 3-09 Sonderheft – Gegen Volksverdummung und die Zerstörung der Vernunft – Für Aufklärung!

Das Sonderheft 3-09 des Verbandsorgans FREIDENKER beinhaltet aktuelle grundlegende Dokumente des Deutschen Freidenker-Verbandes:
– Gegen Volksverdummung und die Zerstörung der Vernunft – Für Aufklärung! (beschlossen 2009)
– Berliner Erklärung: „Wer sind die Freidenker und was wollen sie?“ (beschlossen 1994)
– Satzung des Deutschen Freidenker-Verbandes (beschlossen 1991, zuletzt geändert 2003)

Weiterlesen …

Gegen Volksverdummung und Zerstörung der Vernunft

Beschluss des Verbandsvorstandes im Auftrag des Verbandstages vom 22./23. Mai 2009 in Berlin
Der Deutsche Freidenker-Verband als Weltanschauungsgemeinschaft und Kulturorganisation betrachtet Aufklärung als die Hauptaufgabe seiner weltanschaulichen Tätigkeit. … Die Aufklärungsbewegung leistete die geistige Vorarbeit, eine andere freiere Gesellschaftsordnung zu denken und in den folgenden bürgerlichen und sozialistischen Revolutionen zu erkämpfen. Die heute auf der Welt herrschenden Zustände sprechen den Anliegen und Zielen der historischen Aufklärung Hohn. Der global agierende Kapitalismus orientiert sich nicht an den Bedürfnissen und Entwicklungsinteressen der Menschen, sondern an der Profitmaximierung. … Aufklärung hat sich an den heute aktuellen Fragen zu bewähren, freies Denken soll den Kopf freimachen für befreiendes Handeln.

Weiterlesen …

FREIDENKER 2-09 – Aufklärung – Aktuelle Aufgaben – Verbandstag 2009

Die Ausgabe 2-09 des Verbandsorgans FREIDENKER hat das Schwerpunkt-Thema „Aufklärung – Aktuelle Aufgaben – Verbandstag 2009“ und enthält u.a folgende Beiträge:
– Horst Schild: Le siècle de lumières – das Zeitalter der Lichter
– Wolf-Dieter Gudopp-von Behm: Anstöße zum Thema „Aufklärung“
– Lorenz Knorr: Ex-Bundespräsident Herzogs Beihilfe zur Geschichtsfälschung
– Klaus von Raussendorff: Unsere Religionskritik ist Gesellschaftskritik
– Klaus Hartmann: Mit Ernst Thälmann verteidigen wir den Antifaschismus
– Rainer Rupp: Wie westliche Medien Wahlen fälschen
– George Pumphrey: Antizionismus = Antisemitismus?

Weiterlesen …